26 | 04 | 2019

In der Woche vom 01.04. bis zum 05.04.2019 waren die Schüler der Klasse 9c auf Abschlussfahrt in der Jugendherberge in Warnemünde, die keine 300m vom Ostseestrand entfernt liegt.

In gut 5 Stunden wurde die Entfernung von Erfurt bis Rostock zurückgelegt. Bevor die Zimmer bezogen wurden, wurde der Orsteil Warnemünde zu Fuß erkundet und ein schöner Spaziergang am Strand unternommen. Das erste Gruppenfoto entstand vor dem historischen Leuchtturm und dem sogenannten Teepott.

Nachdem die Zimmer bezogen waren und das Abendessen verspeist war, genoss man den wunderbaren Sonnenuntergang am Meer.

Am 2. Tag gab es eine geologische Wanderung in der Nähe der Steilküste. Unter fachkundiger Anleitung wurden Steine auf Fossilien untersucht. Es gab Unmengen von Feuersteinen, aber auch kleinere "Donnerkeile" und versteinerte Muscheln und Glieder von versteinerten Wasserlilien wurden gefunden. Die großen Glückspilze fanden sogar einen "Hühnergott".

Am Nachmittag trauten sich ein paar Mutige in das 5°C kalte Wasser und badeten.

Am Abend sorgte eine Nachtwanderung für Spannung und Aufregung.

 
 

Am Mittwoch wurde die Stadt Rostock unter Leitung einer versierten Stadtführerin erkundet.

Nach dem Abendessen ging es wieder an den Strand, diesmal wurde der Sonnenuntergang am Lagerfeuer genossen. Es wurde viel erzählt, gespielt und gesungen.

Am Donnerstag stand die Hafenrundfahrt auf dem Programm. Vorbei an der Warnemünder Werft, wo derzeit das weltgrößte Passagierschiff gebaut wird, konnte man viele große und kleine Schiffe sehen, die be- und entladen wurden.

Mit der Fähre ging es nach dem Mittagessen zur Hohen Düne, wo sich eine Forschungsstation für Seehunde und Pinguine befindet. Nach einem Spaziergang auf der Mole kehrte man zum Warnemünder Strand zurück um noch einmal zu baden.

Nach dem Abendessen wurden die Schiffe ein letztes Mal beobachtet.

 
 

Am Freitag hieß es: Abschied nehmen. Das fiel nicht so leicht, denn es war eine schöne Zeit.

Ein Dankeschön an Herrn Teske, der die Klasse 9c begleitet hat und allen mit Rat und Tat zur Seite stand.

Vielen Dank auch an die Mitarbeiter der Jugendherberge, die immer ein offenes Ohr für uns hatten und die Mitarbeiter der Küche, die uns leckere Gerichte und reichliches Frühstück zubereitet haben.

 

M.Schertel

Klassenleiterin