Astronomie-Camp

Ein Bericht von Ibrahim Alali (10b)

Wir sind letzten Montag für die Astronomie-Kompaktwoche nach Heubach gefahren. Als wir dort mit etwas Verspätung angekommen sind, wurden wir zuerst belehrt. Danach hatten wir Freiarbeit mit Frau Buchwald und Frau Egert. Sie haben uns Themen ausgeteilt, über die wir einen Vortrag halten sollen. Auf den ersten Blick schien das schwer zu sein, war es dann aber nicht. Dann hatten wir Unterricht mit Frau Balßuweit, da lernten wir etwas über die Sterne, das Sonnensystem, die Planeten usw.. Wir hatten hier keinen normalen Stundenplan, der Unterricht dauerte immer 90 Minuten. Am Abend sind wir rausgegangen, um die Sterne und den Mond zu sehen und eine Stunde später mussten wir wieder an den gleichen Ort, um zu sehen, ob der Mond sich bewegt hat. Wir haben erfahren, dass der Mond sich sehr schnell bewegt.

Am zweiten Tag war alles ganz normal, wir haben nicht so viel gemacht, nur etwas Unterricht.

Am dritten Tag hatten wir wie jeden Tag Frühstück und danach haben uns Frau Buchwald, Frau Riede und Balßuweit gesagt, dass wir in den Supermarkt gehen werden. Frau Balßuweit hat uns Arbeitsblätter gegeben, die wir auf dem Weg nach Masserberg ausfüllen sollten. Unterwegs gab es überall Schilder über Planeten, wir sollten sie durchlesen und Informationen rausholen. Aufgrund des Wetters hat das nicht so gut geklappt und wir haben sie in unserem Zimmer ausgefüllt. Am Abend haben wir Filme über Planeten geschaut und nebenbei die richtigen Antworten auf den Arbeitsblättern angekreuzt. Außerdem kamen zwei Mitarbeiter von der Zeitung. Sie haben mit uns ein Interview zum Astro-Camp gemacht. Sie wollten wissen, ob es uns gefällt und ob es gut ist.

Am Donnerstag hatten wir einen anderen Stundenplan. Wir hatten 9:00-12:00 Uhr Unterricht bei Frau Balßuweit und nachmittags Freiarbeit bei Frau Buchwald. In der ersten Freiarbeitsstunde hatten wir einen Film über das Sonnensystem und die erdähnlichen Planeten geschaut. Danach hatten wir Kaffeepause und nochmal Freiarbeit.

Freitag hatten wir 9:00 Uhr Unterricht mit Frau Balßuweit. Danach sollten wir unsere Räume aufräumen und 13:00 Uhr sind wir zurückgefahren.

Zusammenfassend war es ein schönes Camp, wo wir vieles gelernt haben, auch über Pünktlichkeit.