24 | 05 | 2019

Neuigkeiten

Die Klasse 8b übersetzte mit Frau Oberländer einen Songtext.

Die ganze Geschichte könnte ihr lesen, wenn ihr auf das Bild klickt.

Zu hören ist es am 12. April auf SAW.

 

In der Woche vom 01.04. bis zum 05.04.2019 waren die Schüler der Klasse 9c auf Abschlussfahrt in der Jugendherberge in Warnemünde, die keine 300m vom Ostseestrand entfernt liegt.

In gut 5 Stunden wurde die Entfernung von Erfurt bis Rostock zurückgelegt. Bevor die Zimmer bezogen wurden, wurde der Orsteil Warnemünde zu Fuß erkundet und ein schöner Spaziergang am Strand unternommen. Das erste Gruppenfoto entstand vor dem historischen Leuchtturm und dem sogenannten Teepott.

Nachdem die Zimmer bezogen waren und das Abendessen verspeist war, genoss man den wunderbaren Sonnenuntergang am Meer.

Am 2. Tag gab es eine geologische Wanderung in der Nähe der Steilküste. Unter fachkundiger Anleitung wurden Steine auf Fossilien untersucht. Es gab Unmengen von Feuersteinen, aber auch kleinere "Donnerkeile" und versteinerte Muscheln und Glieder von versteinerten Wasserlilien wurden gefunden. Die großen Glückspilze fanden sogar einen "Hühnergott".

Am Nachmittag trauten sich ein paar Mutige in das 5°C kalte Wasser und badeten.

Am Abend sorgte eine Nachtwanderung für Spannung und Aufregung.

 
 

Am Mittwoch wurde die Stadt Rostock unter Leitung einer versierten Stadtführerin erkundet.

Nach dem Abendessen ging es wieder an den Strand, diesmal wurde der Sonnenuntergang am Lagerfeuer genossen. Es wurde viel erzählt, gespielt und gesungen.

Am Donnerstag stand die Hafenrundfahrt auf dem Programm. Vorbei an der Warnemünder Werft, wo derzeit das weltgrößte Passagierschiff gebaut wird, konnte man viele große und kleine Schiffe sehen, die be- und entladen wurden.

Mit der Fähre ging es nach dem Mittagessen zur Hohen Düne, wo sich eine Forschungsstation für Seehunde und Pinguine befindet. Nach einem Spaziergang auf der Mole kehrte man zum Warnemünder Strand zurück um noch einmal zu baden.

Nach dem Abendessen wurden die Schiffe ein letztes Mal beobachtet.

 
 

Am Freitag hieß es: Abschied nehmen. Das fiel nicht so leicht, denn es war eine schöne Zeit.

Ein Dankeschön an Herrn Teske, der die Klasse 9c begleitet hat und allen mit Rat und Tat zur Seite stand.

Vielen Dank auch an die Mitarbeiter der Jugendherberge, die immer ein offenes Ohr für uns hatten und die Mitarbeiter der Küche, die uns leckere Gerichte und reichliches Frühstück zubereitet haben.

 

M.Schertel

Klassenleiterin

 

Am 29. März besuchten die Schüler und Lehrer der TLG 2 das Fitnessstudio EASY FIT. Voller Tatendrang stemmten sie die Hanteln. Ein großes Dankeschön an Patrick, der uns dieses Training ermöglichte.

 

Herr Teske

 

Für den Artikel bitte auf das Bild klicken!

Letzte Woche hatten die Schüler der 7a und 7b ein Praktikum im Bildungszentrum der Handwerkskammer. Montag habe ich bei der "Sanitär/Heizung und Klima" gelernt, wie ich einen Wasseranschluss anbringe. Dienstag haben wir dann im Berufsfeld "KFZ" gelernt Reifen zu wechseln. Es war sogar sehr amüsant, weil wir einen Wettkampf daraus gemacht haben. Leider war meine Truppe nicht so gut darin. Am nächsten Tag waren wir im Bereich "Lebensmittel" unterwegs. Das fand ich nicht so toll (...), aber wir hatten trotzdem viel Spaß, weil wir ein paar Chaoten mit in der Gruppe hatten. Am Donnerstag waren wir bei "Gesundheit und Soziales", wo wir mit körperlichen Einschränkungen eine Seilbahn bauen mussten. Danach haben wir mit 10 Prozent Sehfähigkeit verschiedene Stationen bearbeitet. Am Freitag haben wir beim Gold- und Silberschmied aus verschiedenen Metallen Schlüsselanhänger gemacht. Ich zum Beispiel habe einen für meine Mutter gemacht wegen dem Internationalen Tag der Frau. Leider ist das Ganze schon zu Ende. Aber es hat das gebracht, was es sollte und zwar, dass es mir bei der späteren Berufswahl hilft.

Marc Straßburg 7a

Wir waren beim Praktikum in der Handwerkskammer Erfurt. Montag, 04.03., hatten wir "KFZ". In meiner Gruppe waren Aya, Kevin, Ben, Walid, Ionut, Sanar, Sunita, Phoung Li und ich, die Mia. Wir haben im Großen und Ganzen nur Reifen gewechselt und den Motor ausgebaut. Wir haben uns die Lichter angeguckt. Am Dienstag, den 05.03., waren wir bei "Lebensmittel" in der Backstube (...). Wir haben mit einem Tortenteig gearbeitet, am Ende haben wir Eispralinen bekommen. Am Mittwoch, den 06.03., hatten wir "Gesundheit und Pflege". Dort haben wir mit Handycap gearbeitet. Wir mussten eine Seilbahn bauen und mit 10 Prozent Sehstärke verschiedene Parcours bewältigen. Am Donnerstag, den 07.03., hatten wir mit der lieben Frau Rasch, "Kunst-/Silber-/Goldschmied". Wir haben Schlüsselanhänger gemacht. Und am Freitag, 08.03., hatten wir "Sanitär" mit Herrn Arning. Wir durften ein Abflussrohr bauen. Warum? Das soll alles helfen, uns zu zeigen, was wir gut können, um später zu wissen, was wir werden.

Mia Hoffmann 7a