cool

Die Klasse 10b traf sich am 20.02.2020 zu einer ungewohnten Veranstaltung im Haus Dacheröden. Eine Stunde völlig ruhig sitzen, zuhören, kein Wort sprechen, kein Handy…Das muss man erstmal schaffen.

Wir erlebten eine szenische Lesung zu dem Buch „Nichts: Was im Leben wichtig ist“ von der dänischen Schriftstellerin Janne Teller. Die Schauspielerin Julia Maronde sprach und las Szenen aus diesem Buch. Durch ihre Ausstrahlung und tolle Vortragsweise konnten wir uns hineinversetzen in eine Geschichte, deren Verlauf nicht krasser sein könnte. Es geht darum, ob wir uns im Leben abstrampeln für nichts, welchen Sinn unser Leben eigentlich hat…

Viele Fragen bleiben offen – einige können wir vielleicht beantworten, wenn wir uns im Unterricht über die Thematik unterhalten. Insgesamt ein anderer, aber nachhaltiger Vormittag.

Frau Tanz