17 | 07 | 2019

Neuigkeiten

Der schönste Tag im Schuljahr ist der letzte Schultag, wenn man Frau Raufeisen Glauben schenkt.

Aus diesem Anlass trafen sich alle Schüler und Lehrer, um besonders erfolgreiche, engagierte und sportliche Schüler und Lehrer auszuzeichnen und zu belobigen. Urkunden, Preise und Wanderpokale wurden überreicht und die Geehrten mit viel Beifall bedacht. Als Dank für ihre unermüdliche Arbeit im Interesse aller Schüler unserer Schule überreichte Frau Pärschke Frau Raufeisen und Frau Balßuweit Blumensträuße.

Danach erhielten die Schüler ihre Zeugnisse und verabschiedeten sich in ihre wohlverdienten Ferien.

 

 

Die Klasse 10b und Frau Löschner haben sich mit einem besonderen Geschenk an die Schule verabschiedet. Die Collage entstand im Rahmen des Kunstunterrichtes bei Frau Fröhlich. Sie ist für alle gut sichtbar im Erdgeschoss unseres Schulgebäudes angebracht. Frau Fröhlich, Frau Löschner und die Klasse 10b hoffen, dass sie lange hält und alle erfreut, die an ihr vorbeigehen, bzw. stehenbleiben um sie zu betrachten.laughing

Zu einer schönen Tradition ist es an unserer Schule geworden, dass alle Klassen am vorletzten Tag im Schuljahr ihre Klassenräume und Fachräume putzen und entrümpeln. Wenn alle mit anpacken, dann geht das auch ganz schnell.

Morgen gibt es dann in den schön aufgeräumten und sauberen Räumen die Zeugnisse.

Danach geht's ab in die Ferien!

 

Die Schüler der TLG II haben in den letzten Wochen an einem Demokratieprojekt teilgenommen, welches von den Respect-Coaches vom Intenationalen Bund (IB) organisiert und von zwei Theaterpädagogen sowie von Mitarbeiterinnen vom Landesfilmdienst durchgeführt wurde.
Im Vorfeld hatten sie sich mit ihren Lehrerinnen Frau Philipps und Frau Brockmann dem Themenkomplex "Kinderrechte" angenähert und ausgiebig über die verschiedenen Kinderrechte informiert sowie über die Verletzung von Kinderrechten gesprochen. Sie lernten dabei, dass (theoretisch) jedes Kind diese Rechte uneingeschränkt hat und dass sie in der UN-Kinderrechtskonvention festgehalten sind, die am 20.11.1989 von vielen Ländern unterschrieben wurde.
Nach dieser theoretischen Einführung startete das eigentliche Projekt, bei dem neben der inhaltlichen Auseinandersetzung und Diskussion viele theaterpädagogische Spiele und Übungen mit Körper, Sprache und Stimme im Mittelpunkt standen. Nach fünf Tagen Arbeit hatte dann ihr eigenes kleines Theaterstück Premiere. Frau Raufeisen war von der Aufführung sehr begeistert und regte die Idee an, dass das Theaterstück gefilmt werden sollte.
Obwohl das Schuljahr schon fast zu Ende war, haben die Mitarbeiterinnen vom IB sehr kurzfristig noch ein zweites Projekt mit dem Landesfilmdienst organisiert. Die Projektleiterin filmte mehrere Versionen des Theaterstücks mit den Jugendlichen ab und entwickelte zusätzlich mit ihnen noch viele unterschiedliche Filmszenen, welche Ausschnitte aus dem Theaterstück als Grundlage hatten. Die Schüler konnten dabei in ganz unterschiedliche Rollen schlüpfen: sie standen vor und hinter der Kamera, waren für den Ton verantwortlich und durften ihre eigenen Szenen am Computer schneiden.

Wie das Endprodukt aussieht könnt ihr euch gerne auf der Schulhomepage ansehen. Vielen Dank an alle Beteiligten, die dieses Projekt organisiert und geleitet haben. Ein großer Dank gilt insbesondere den Schülern, die in 10 Tagen wirklich eine großartige Arbeit geleistet haben. Selbst am Hauptprüfungstag waren sie in der Schule und sie sind trotz kurzer Stunden sowie großer Hitze fast jeden Tag länger in der Schule geblieben, damit ihr Projekt einen erfolgreichen Abschluss haben wird.

Frau Brockmann

Link zum Film: https://vimeo.com/346111347

Anmerkung der Redaktion: Da wir nur eine begrenzte Datenmenge hochladen können, wird der film vom Theaterstück etwa in 3 Wochen erst zu sehen sein. Wir bitten um Verständnis.

 

Am gestrigen Samstag, den 29.06.2019, versammelten sich die Absolventen der 9. und 10. Klassen in der Aula des Königin-Luise-Gymnasiums um ihre Abschlusszeugnisse in Empfang zu nehmen.

In ihrer Rede erwähnte unsere Schulleiterin, Frau Raufeisen, diverse Höhepunkte der vergangenen Jahre in den Klassen und dankte besonders aktiven und engagierten Eltern. Sie würdigte sowohl die Arbeit der Schüler, als auch der Lehrer und sozialpädagogischen Mitarbeiter und technischen Kräfte, die täglich dafür sorgen, dass der Schulbetrieb reibungslos funktioniert.

Herr Grimmer hat sich mit der kulturellen Ausgestaltung des Programms wieder einmal selbst übertroffen. Wie in jedem Jahr ist es ihm auch dieses Mal wieder gelungen, Schüler zu mobilisieren und zu einem Auftritt vor ca. 200 Zuschauern zu bewegen. Vielen Dank an Herrn Grimmer und die Akteure.

Zur Zeugnisausgabe kullerten so manche Tränen, da es nun Einigen bewusst wurde, dass es auch ein Abschied ist und es Trennung von liebgewordenen Menschen und Ritualen bedeutet.

Die leistungsstärksten und engagiertesten Schüler wurden mit Prämien durch den Schulfürderverein und die Sparkasse ausgezeichnet.

Die Schüler ließen es sich nicht nehmen, ihren Lehrern für ihre Arbeit zu danken. Die Klasse 10a spendete den Rest ihrer Klassenkasse für das Astrolager.

Im Anschluss an die Veranstaltungen feierten die Schüler ihren Abschluss.

Wir wünschen allen viel Erfolg für ihre Zukunft!

Frau Schertel

Fotos: Herr Teske